Starkes Key- und Global-Account – Management – Tipps aus der Praxis

Ralf H. Komor

Ich war als Referent zum VertriebsPowerTag am 6. Juli 2022 eingeladen.

Das Thema:
STARKES KEY- UND GLOBAL ACCOUNT MANAGEMENT – TIPPS AUS DER PRAXIS

Um den Bedürfnissen von weltweit agierenden Großkunden zu entsprechen, lohnt es sich über ein Key- oder Global Account Management nachzudenken:

  • Wie geht man das an?
  • Was ist zu beachten?

 

In dieser Aufzeichnung meines Live Webinars beschreibe ich einen Vorschlag zur erfolgreichen Vorgehensweise:

Warum?

Gerade im B2B Mittelstand treiben Kunden die Aktivitäten der Firmen. Denn oft folgt der Mittelstand seinen Auftraggebern hinaus in die Welt. Dadurch entsteht jedoch eine neue Situation für die Lieferanten mit vielen Herausforderungen:

  • Preisunterschiede in den Ländern müssen gehändelt werden,
  • ein weltweiter Support ist gefordert,
  • eine Anpassung an die globale Beschaffungsstrategie der Kunden ist nötig und
  • am besten sollten sie noch den größtmöglichen Profit aus der doch sehr chancenreichen Situation ziehen.
  • Kurz gesagt: Irgendwann reicht das nationale Key Account Management nicht mehr aus.

 

Hintergrund:

Nur 2/3 aller im Webcast befragten haben ein Key Account Management, nur 1/4  ein Global Account Management. Ein Blick in die Kundenliste lohnt sich, um eventuelle Kandidaten anhand einer Scoreliste auszuwählen. Wie das geht, erfahrt Ihr im Video.

Eine Kundenstrategie ohne genaue Aktionspläne bringt nicht viel – 80 Prozent der Befragten haben jedoch keine solchen Ziel- und Aktionspläne. Wie man so was aufstellt, zeige ich auch im Video.

Teilen

Autor

Ralf H. Komor
Diplom-Wirtschaftsingenieur Ralf H. KOMOR von KOMOR INTERIM MANAGEMENT, ist Executive Interim Manager, zertifizierter Beirat, Most Trusted Adviser für…

Letzte Beiträge

Markus Grutzeck, Die Erfolgslotsen UG

Haben Sie einen effizienten Vertriebsprozess?

Haben Sie einen effizienten und effektiven Verkaufs-Prozess, der Interessenten in kürzest möglicher Zeit in Kunden verwandelt? Wir reden viel über Leadgenerierung, Marketing Automation, usw. Ist in Ihrem Unternehmen überhaupt definiert,